Das Strafverfahren


Es ist soweit; Du hast "Mist gebaut" und hast Dich auch noch erwischen lassen; keine starke Leistung. Doch jetzt, im Gerichtsverfahren, da trumpfe ich nochmal stark auf und zeige es dem Ankläger; dem Staatsanwalt und zudem der Richterschaft... Ich bin doch ein harter Junge....!

 

Also, her mit dem Staranwalt, Kosten spielen ja keine Rolle, denn ich muss den ja nicht zahlen, denn der holt mich ja raus; hat er ja gesagt. Dann zahlt die Kosten die Staatskasse...

 

Natürlich muss auch der Anwalt ein harter Junge sein... es denen mal so richtig zeigen; die mit Anträgen zufluten; freche Sprüche ablassen und sich widerspenstig zeigen. Der macht denen nun mal das Leben so richtig schwer.

 

"Oh Mann Junge, haste das gehört was mein Anwalt ein krasser guter Typ ist? Der sagte zum Richter doch glatt >Sie können mich mal da lecken< und drehte seinen Arsch zu dem"...

 

Ja, der zeigt es dem so richtig....!

 

WACH AUF!!!

 

Wenn Du es so siehst, dann sage ich Dir was kommt:

 

  1. Ein langes Verfahren auf Deine Kosten und so schnell keine Freiheit (wenn Du in U Haft bist)
  2. Eine unbezahlbare Anwaltsrechnung
  3. Ein - zu Recht - "genervtes" Gericht und Staatsanwaltschaft
  4. Ein hohes Urteil, denn diese Frechheit und Uneinsichtigkeit BEZAHLST DU mit einer höheren Strafe!

Meine Empfehlung:

 

  1. Zieh Dich gut an; noch immer zeigt man damit dem Gericht es zu ehren! Gerne auch mit einem Anzug; was auch aus der U Haft geht wenn Dir den Anzug ein Angehörger bringt!
  2. Nimm einen normalen Anwalt; ein Staranwalt nimmt meist viel Geld und lässt bei dem Gericht die erlaubte Frage im stillen zu: "Woher kann der Angeklagte den zahlen? Hat er wohl doch mehr gemacht als hier bekannt ist..."
  3. Zudem - Staranwälte wollen in die Medien; nur so werden es "Staranwälte"; aber auf DEINE Kosten; denn auch der Anwalt weiß wie das Gericht reagiert wenn er so heftig handelt. Einen Befangenheitsantrag kann er sich sparen; Richter sind nicht befangen! Den Antrag dafür stellt er nur um Kosten zu produzieren und Dir was vorzuspielen! Wach auf Junge!
  4. Zeig dem Richter und Staatsanwalt lieber ein ECHTER HARTER JUNGE zu sein und gesteh Dir ein; die haben Dich bekommen - einen Freispruch bekommst Du nun nicht mehr; es sei denn Du bist einer der "50 %" von den Unschuldig angeklagten... was aber eher bei 0,5 % liegt! Also, sprich mit Deinem Anwalt, such einen Weg stark zu sein und suche ein Gespräch mit dem Staatsanwalt; oder Dein Anwalt! Auch wenn es keine Deals mehr gibt; so kann man dennoch was erzielen! Der Anwalt - oder eben Du (was besser wäre, sofern der StA Dich anhört), legt ein Geständnis ab. Das ist EIN HARTER JUNGE! Der Prozess wird weniger Kosten; Arbeitszeit bei Gericht und Staatsanwalt einsparen (wofür diese Dankbar sind!) und die Strafe wird angemessen gering ausfallen. Auf die Art kann man auch zuvor, hinter verschlossener Tür, eine unverbindliche Absprache treffen. Und - nicht der Staatsanwalt ist der Gangster; der bist Du! Somit wird der Staatsanwalt auch sein Wort halten.

 

Nun liegt es an Dir, welchen Weg Du gehst. Wir begleiten Dich in beiden Fällen; aber glaub mir; ich habe unzählige Prozesse erlebt und in 99,5 % aller Fälle sind die Angeklagten, die meiner Empfehlung folgten, viel besser weggekommen!

 

Und fang nicht an: "Boah die Strafe ist viel zu hoch..." Du hast Dich a) dazu entschieden ein Ding zu drehen und b) warst Du so dumm Dich erwischen zu lassen; also sei wenigstens jetzt klug und folge meiner Empfehlung!

 

ZUDEM!!!

Deine Strafe wird wesentlich besser ausfallen, als es zum Urteil klingt! Geständige Angeklagte kommen schneller in den offenen Vollzug; erhalten fast immer die 2/3 Strafe und haben insgesamt bei Lockerungen und mehr die besseren Karten. Ehrlichkeit währt eben doch am längsten; wie Du nun schnell bemerken wirst!